Farbschläge

Mein Frettchen ist ein…???

Diese Frage taucht im Laufe der Zeit immer wieder mal auf. In Foren und auf privaten Seiten liest man immer mehr merkwürdige Bezeichnungen und als Anfänger hat man keine Ahnung, was das alles zu bedeuten hat. Hier zeigen wir euch die offiziellen Farbschläge, Zeichenvarianten und die verschiedensten Bezeichnungen. Natürlich findet man viele verschiedene Farben und Bezeichnungen, wir beziehen uns aber auf eindeutige Farben und Zeichnungen.

Grannenhaare: Deckhaare (dickeres, borstiges Fell)

Unterwolle: weiches, flauschiges kurzes Fell.

Bei der Felllänge unterscheidet man: Kurzhaar, Halblanghaar und Langhaar.

 

Farbschläge

Albino Standardfarbe
IMG_1317

Das Albinofrettchen ist das Ursprungsfrettchen. Albinismus ist eine angeborene Störung des Aufbaues von Pigmenten. Bei Tieren zeichnet sich das durch weißes Fell und rote (pigmentlose) Augen ab.

Albinofrettchen neigen öfter zu Sonnenbränden auf der Nase. Meistens neigen Albinos auch zu häufigeren Tumorerkrankungen oder anderen Krankheiten.

Grannenhaare und Unterwolle sind weiß bis gelblich, die Nase ist rosig. Eine Maske ist nicht vorhanden. Farbvarianten wie Harlekin Spotted etc. sind beim Albino nicht möglich.

 P1100855 2

 

Iltis Standardfarbebiene2

Auch bekannt als Standartfarbe. Iltisfarbene Frettchen unterteilt man weiter in helle und dunkle  Iltisse. Bei dieser Fellfarbe sind alle Fellzeichnungen, wie zum Beispiel Harlekin, möglich. Auch die Farbe Steppeniltis zählt zu dieser Farbgruppe. Die Nase kann rosa, gescheckt oder ganz dunkel sein.

Iltis, Iltis dunkel: Die Grannenhaare sind dunkelbraun bis schwarz, Beine und Schwanz meist dunkler als der Körper. Die Unterwolle ist gelblich bis hellbraun.

Iltis hell, Steppeniltis: Die Grannenhaare sind gräulich, die Beine und Schwanz eher dunkelbraun. Die Unterwolle ist ebenfalls gräulich bis gelblich.

molly2 Kopie mucka

 

Siam, Zimt, Cinnamon, StandardfarbeP1080810

Durch verschiedene Einzüchtungen entstand dieser Farbschlag. Gleich wie beim Iltis können auch hier alle Fellzeichnungen auftreten.

Die Grannenhaare sind gelblich, rotbraun, leicht orange, die Unterwolle ist cremefarben bis gelblich, rötlich.

Die Nase ist meistens rosa, kann aber auch leicht dunkle Pigmente aufweisen, die Augen sind schwarz, braun oder burgunderfarben. Die Maske kann mehr oder weniger stark ausgeprägt sein.

benny1 Linus Kopie

 

American Silver, Deutscher Silver Sonderfarbeluna5

Diese beiden Farbvarianten sind sich sehr ähnlich. Der unterschied zeichnet sich erst im Alter ab.  Deutsche Silver werden mit jedem Fellwechsel heller, bis sie fast gänzlich zu einem so genannten DEW werden. American Silver behalten ihre meist dunklere Fellfarbe in einem kräftigem Grau meist bei. Ebenfalls können alle Fellzeichnungen auftreten.

Beim Silver sind die Grannenhaare in den verschiedenen Grautönen, die Unterwolle ist weiß. Die Augen sind schwarz oder braun, die Nase rosa, gescheckt oder gänzlich schwarz. Die Maske ist meistens nicht oder wenig vorhanden.

mina1

 

DEW, BEW, Snow Sonderfarbe

Diese so genannten dark-eye-white, black-eye-white oder snow Frettchen sind reinweiße Frettchen mit schwarzen Augen.
Viele DEW Frettchen sind durch schlechte Züchtung sehr oft taub. Nicht immer sind diese Frettchen schon reinweiss, werden es aber mit der Zeit. Vor allem Silver, Panda und Pinto Panda werden mit dem Alter immer heller.

Die Grannenhaare sind weiß, die Unterwolle ebenfalls weiß bis leicht gelblich. Die Nase ist rosa, die Augen schwarz oder braun. Verschiedene Züchtungen zeigen aber auch blaue oder grüne Augen bei diesem Farbschlag.

 Abby Kopie

 

Blackself, Black solid, True black, Black velvet Sonderfarbe

Gänzlich schwarze Frettchen gelten nicht so selten als extrem bissig, da angeblich wilde Iltisse  oder Nerze eingezüchtet worden sein sollen. Mittlerweile ist dies aber veraltet. Blackself aus seriöser Züchtungen sind ganz normale Frettchen. Blackself dürfen etwas heller sein. Black solid und True black müssen ganz schwarz sein, ohne hellen Bogen über den Augen und die Milchschnute (Milk mouth) darf maximal am Kinn vorhanden sein.

Eine weiße Verfärbung am Kinn ist möglich und wird im Fachjargon “Milk Mouth” bezeichnet. Wie bei Iltis und Siam können hier ebenfalls Harlekinvarianten auftauchen.

 

(Chaplin von den Strawberry ferrets)

 

Chocolate (self) Sonderfarbe

Chocolate Frettchen sind eine der jüngsten Zuchtfarben. Chocolate erscheint als eine besonders schöne Farbe, da ihr Fell eine einheitliche Färbung hat.  Die Unterwolle ist meist etwas heller, cremefarben. Beim Chocolate können ebenfalls Fellzeichnungen wie z.B. Harlekin auftreten.

Chocolates weisen meist keine oder nur sehr leichte Maske auf, eine weiße Schnute ist aber üblich.

 

(Emi von den Rainbow ferres)                                         (Beauty Kiss of Speedys Generation)

 

Sonderfarben

Neben diesen Farbschlägen gibt es noch die breitgefächterte Kategorie von “Sonderfarbe hell” und “Sonderfarbe dunkel“. Hier fallen alle hellen bzw. dunklen Frettchen, die keiner Kategorie eindeutig zugewiesen werden können.

 

Langhaarfrettchen

Langharfrettchen haben das ganze Jahr über langes Fell aber keine Unterwolle. Halblanghaar haben im Sommer kurzes und im Winter langes Fell. Eine Besonderheit der Langhaarfrettchen: die meisten haben einen behaarten Nasenspiegel. Bei Langhaarfrettchen werden sehr gerne die englischen Farbnamen verwendet.

Mehr über Langhaarfrettchen könnt ihr hier lesen: Langhaarfrettchen

 

Fellzeichnungen

Harlekin

Harlekin-Zeichnungen ist die älteste Fellzeichnung, die bei Frettchen auftreten kann. Die Fellzeichnung kommt aus einer bestimmten Genmutation, dem Piebaldismus.

Kennzeichen: Weißer Kehllatz, weiße Zehen oder Füße, weiße “Blinker” an den Hinterpfoten, oft auch Flecken am Bauch, werden oft mit den Fellwechseln heller

Vorkommen: Iltis, Siam, Silver, Chocolate, Sonderfarbe hell, Sonderfarbe dunkel

 

 

 

Panda, Marked Eye White

Diese Farbvariante sind auch durch häufiges züchten in Kombination mit Inzucht hervorgetreten. Diese Frettchen sind sehr oft taub.

Ein Panda hat dunklere Fellstellen, hauptsächlich am Rücken bis zum Schwanz. Pandas werden auch oft zu einem DEW, da sie mit den Fellwechseln heller werden. Pandas können sehr wohl auch statt dem typischen Schwarz/Grau eine braune Musterung haben, was man als Siam-Panda bezeichnet.

Wie bei den anderen Frettchen die sehr hell sind oder viel Weiß am Kopf haben handelt es sich hier um das so genannte Waardenburg Syndrom. Mehr dazu gibts unter Gendefekte.

 

 

Pinto Panda

Der Pinto Panda ähnelt dem Panda sehr, ist aber meist im ganzen dunkler
als der Panda und hat einen ausgeprägten weißen Kopf, dunkle Schultern und meist einen weißen Kehlfleck. Pinto-Pandas sind sehr oft taub.

In Hobbyzuchten wird Taubheit oft nicht erkannt oder gar absichtlich mit diesen Tieren gezüchtet, nur um mit diesen Farben Geld zu machen. Aber kein Frettchenleben ist es Wert, solche “Züchter” und Vermehrer zu unterstützen.

Wie bei den anderen Frettchen die sehr hell sind oder viel Weiß am Kopf haben handelt es sich hier um das so genannte Waardenburg Syndrom. Mehr dazu gibts unter Gendefekte.

 

(Hello Kitty von Ferretery Silverfret)                                    (Yuki von Speedys Generation)

 

Spotted, ScheckeBildschirmfoto 2012-07-16 um 23.24.02

Kennzeichen: unregelmäßige helle Flecken an Bauch und Kopf,  oft auch kombiniert mit Harlekin und Badger, sehr oft taub

Vorkommen: Iltis, Siam, Silver, Sonderfarbe hell, Sonderfarbe dunkel.

Wie bei den anderen Frettchen die sehr hell sind oder viel Weiß am Kopf haben handelt es sich hier um das so genannte Waardenburg Syndrom. Mehr dazu gibts unter Gendefekte.

 

 

Badger, Blazed, Dachsfrettchen

Kennzeichen: weißer Streifen auf dem Kopf, oft auch kombiniert  mit Harlekin oder Spotted,  sehr oft taub

Vorkommen: Iltis, Siam, Silver, Sonderfarbe hell, Sonderfarbe dunkel

Wie bei den anderen Frettchen die sehr hell sind oder viel Weiß am Kopf haben handelt es sich hier um das so genannte Waardenburg Syndrom. Mehr dazu gibts unter Gendefekte.

 

 

Nasenvarianten

nase nase2 nase1

Die Nasen der Frettchen können entweder, rosa, gescheckt oder gänzlich schwarz/braun sein. Die Nasen können mehr oder weniger gescheckt sein, manche haben auch nur einen dunklen Rand um die Nase herum. Diese Flecken können sich im Alter aber auch verändern – dazu oder wegkommen.

Bei Langhaarfrettchen kommt es oft zu einem behaarten Nasenspiegel. Das bedeutet, dass am oberen Rand der Nase kleine feine Härchen wachsen.

nase3 nase5 nase4

 

Maskenvarianten

Die Masken der Frettchen sind sehr unterschiedlich und individuell. Es gibt dunkle Masken, helle, kleine, breite, schmale, nur Ränder an den Augen. Die Varianten sind unendlich. Es gibt auch sogenannte Kapuzen. Dabei ist die Stirn der Frettchen dunkel, in der Farbe der übrigen Maske.

maske maske1 maske3

 

Augenvarianten

 auge4 blueeye

Auch Frettchen können unterschiedliche Augenfarben haben. Albinos haben wohl die bekanntesten Augen – Rote, das wohl bekannteste Zeichen von Albinismus: rote Augen. Das kommt daher, dass keine Pigmente vorhanden sind, und wir die feinen Äderchen sehen können. Daher erscheinen die Augen Rot.

Neuere Züchtungen brachten Blue und Green-eyed Frettchen hervor. Hierbei ist die Regenbogenhaut, wie beim Menschen, in einem Blau oder Grünschimmer zu erkennen. Ansonsten haben die Frettchen eher braune oder leicht dunkelrote Augenfarben.

Nanu? Ein dunkel gefärbtes Frettchen mit roten Augen? Ja das kommt vor! Selten kommt es vor, dass Frettchen burgunderfarbene Augen besitzen. Häufiger kommt das zwar bei Siam vor, allerdings kann es auch bei iltisfarbenen Frettchen vorkommen.