Anschaffungskosten

Kann man sich Frettchen überhaupt leisten? Man sollte sich gut überlegen, ob die artgerechte Haltung von Frettchen möglich ist, denn ganz billig ist dies manchmal nicht.

  • Was kosten Frettchen wenn man sie kauft?

Je nachdem wo man seine Frettchen holt, können schon diese Kosten eine höhe Spanne aufweisen.

In Zoohandlungen zahlt man pro Frettchen und je nach Farbschlag und Felllänge zwischen 80 bis über 300 Euro.

Privatabgaben sind da eher schwierig, da die Leute oft gerne das Geld zurück haben möchten, das sie selbst für die Tiere ausgegeben haben. Manche verkaufen ihre Frettchen auch “unter Wert” um sie einfacher loszuwerden. Auch bei Privatanzeigen kosten oft Sonderfarben mehr als Iltis- oder Albinofrettchen.

Bei Züchtern zahlt man gut und gerne für den Farbschlag sowie der Felllänge. Erkundigt euch vorher evtl. bei einer Frettchenhilfe, ob es sich tatsächlich um einen guten Züchter oder nur einen Vermehrer handelt. Leider fällt man auch heute noch auf die schöne Homepage eines Züchters rein, auch wenn dieser ein Vermehrer ist.

Bei Frettchenhilfen gibt es konstante Preise, die für alle Frettchen gleich sind.

 

  • Welche “Leistung” sind im Preis inbegriffen?

Je nach Kaufort sind manche Frettchen schon gechipt, geimpft oder auch kastriert.

Bei den meisten Zoohandlungen kommen aber zu den extrem hohen Kaufkosten auch noch die Impfungen und später auch die Kastrationskosten.

Bei Frettchenhilfen sind (wenn möglich) alle Tiere geimpft und kastriert.

Bei Privatanzeigen sollte man immer nachfragen, ob und wann die Tiere geimpft und kastriert worden sind. Ausserdem sollte man beim Kauf immer auf den Impfpass bestehen, wenn dieser nicht mehr existiert oder keiner vorhanden ist, die Nummer und den Namen vom Tierarzt, dort kann man ein Duplikat anfordern.

 

  • Was kostet die Gesundheit?

Impfung: zwischen 30-50 Euro pro Frettchen

Kastration Rüde: zwischen 30-60 Euro pro Frettchen

Kastration Fähe: zwischen 80-150 Euro

Kotuntersuchung: ca. 15 (je nachdem, ob der Tierarzt die Probe selbst ansieht oder in ein Labor schickt)

Ultraschall: ca. 15-30 Euro

Röntgen: ca. 15-30 Euro

Blutuntersuchung: zwischen 15-50 Euro (je nachdem, ob der Tierarzt die Probe selbst untersucht oder in ein Labor schickt)

Kontrolluntersuchung: ca. 15-20 Euro

 

  • Was kostet die Grundausstattung?

Käfig: selbstgebaut ca. 100-150 Euro (je nach Größe evtl. auch mehr)

Kuschelsachen: ca. 30-60 Euro

Schüsseln: ca. 10 Euro (Futter-, Wass- und Trockenfutterschüssel)

Klokisterl: pro Stück ca. 2-3 Euro

Kloeinstreu: Holzpellets zwischen 3-5 Euro, Katzenstreu ab 6 Euro

Geschirre: ca. 24 Euro

Spielzeug: pro Stück ca. 1-3 Euro

Pflegeartikel: ca. 10 Euro (Krallenzwicker, Wattestäbchen, Ohrreiniger)

Leckerchen: Malt- und Vitaminpaste zwischen 7-14 Euro, weitere Leckerchen je nach dem Geschmack der Frettchen

 

  • Was kostet das Futter im Monat?

Für zwei Frettchen kann man ca. 15-20 Euro im Monat an Frischfleischfutterkosten rechnen. Je nachdem ob 2 Fähen, ein gemischtes Pärchen oder 2 Rüden im Haushalt wohnen. Denn zwei Fähen werden nicht so viel futtern wie zwei große Rüden. Viele Schlachthöfe bieten Rindfleisch billiger an bzw. gibt es manche Fleischfachgeschäfte, die auch Fleischreste sehr günstig abgeben. Trockenfutter kann man immer auf Vorrat kaufen. 1kg Frettchen4You Ferretastic kostet z.B. 14 Euro. Wir als Vereine bieten bieten unseren Mitgliedern eine Sammelbestellungen an (nur bei Frettchen4You), damit das Futter billiger wird.

 

  • Wie hoch sind die Kosten im Monat für 2 Frettchen?

Die Kosten für 2 ausgewachsene Frettchen liegt bei ca. 20-30 Euro. Dazu gehören frisches Fleisch und Kloeinstreu, ein paar Kleinigkeiten wie Leckerchen oder mal ein Spielzeug.

 

Wichtig bei der Anschaffung ist, dass man sich gut überlegt, woher man seine Frettchen holt, um nicht auf Verkäufer reinzufallen, die nur Profit machen wollen.